Eingabehilfen öffnen

Skip to main content

Anne hört hin

Ich schaute mir eine Zelle an, die u.a. mit Fotos sehr persönlich eingerichtet war, als auf einmal hinter mir die Tür geschlossen wurde

Pamela Stolzenwald von Ostrowski hat Anne Heuer besucht

„Da wusste ich schon sehr genau, was da auf mich zukommt!“. Anne Heuer hat ein Ehrenamt mit Auswirkung auf das weitere Leben eines Menschen – als Schöffin hat sie viel Verantwortung. Und diese Verantwortung nimmt sie mit großer Emotionalität und Empathie wahr. Anne ist jetzt bereits in der 4. Periode Schöffin am Jugendgericht Lübeck, also seit 13 Jahren. Sie war Jahrzehnte Lehrerin, hat an ihrer Schule das Projekt der Streitschlichter intensiv begleitet und hat selbst Fortbildungen zu diesem Thema besucht. In ihrem Kollegium waren schon zwei Schöffen vertreten, die sehr erfüllt von dieser Aufgabe waren. Da war ihre Bewerbung eine logische Konsequenz. Passend zu ihrem Lebenslauf ist sie nun Laienrichterin am Amtsgericht.

Schöffen stehen einem Richter beratend zur Seite und sind an der Strafmaßfindung direkt beteiligt. Im Gegensatz zur Richterin haben sie vorher keinerlei Informationen über den Fall, sie bilden sich - im wahrsten Sinne des Wortes - ihr Urteil während der Verhandlung.Alle vier Jahre laufen Bewerbungsverfahren der Hansestadt Lübeck für das Amt des Schöffen. Dafür wird neben den Personalien auch die Vita abgefragt und die Eignung für dieses Amt geprüft. Im Schnitt sind zwei Gerichtstermine pro Monat angesetzt, diese finden jedoch nicht immer statt.
Zur Vorbereitung hatten die Schöffen die Gelegenheit, den Jugendstrafvollzug zu besichtigen. „Ich schaute mir eine Zelle an, die sehr persönlich eingerichtet war, als auf einmal hinter mir die Tür geschlossen wurde. Obwohl dies nur für ein paar Sekunden geschah, hatte ich ein sehr beklemmendes Gefühl.“ Dies war aber im Nachhinein hilfreich, um eine Ahnung von der Tragweite der zu verhängenden Strafmaße zu erhalten.

„Ich hatte als Lehrerin tagtäglich mit Jugendlichen zu tun und halte es für wichtig, dabei unterstützen zu können, den Grundsatz, dass alle Menschen vor dem Gesetz gleich sind, umzusetzen.“, erklärt Anne ihren Grund für ihr Engagement. Sie ist davon überzeugt, dass das Ehrenamt der Schöffen hierzu beitragen kann. „Für viele Jugendliche kann eine angemessene Verurteilung ein frühzeitiger und hilfreicher ‚Schuss vor den Bug‘ sein“, begründet sie ihre Überzeugung.

Wenn Du auch Lust hast, Dich ehrenamtlich zu engagieren, schau doch mal in unserer Stellenbörse - oder vereinbare einen Termin, bei dem wir gemeinsam eine passende Einsatzstelle für Dich finden. 
Wir freuen uns auf Dich! 

Wir danken der
für die Förderung der Kampagne.

Die Einsatzstelle

Nähere Infos zum Ehrenamt Schöffe/Schöffin findet Ihr im Bürgerservice der Stadt auf:

Bürgerkraftwerk und Freiwilligenagentur für Lübeck
Hüxtertorallee 7
23564 Lübeck
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Name/ Alter

Anne Heuer, 68

Einsatzstelle

Jugendgericht Lübeck

Tätigkeit

Schöffin

Seit wann

2009

Hauptberuf

Pensionärin

Mein Ehrenamt in einem Satz

Als Otto-Normalverbraucherin auf Gesetze Einfluss nehmen

So engagiert sich Lübeck