Header Tandem Gemeinsam

Seit Januar 2021 ist die Stabsstelle Koordinierung Ehrenamt, die bei der Hansestadt Lübeck angesiedelt ist, vollständig personell besetzt und die Zusammenarbeit mit ePunkt konnte richtig starten.

Was macht das Tandem für das Ehrenamt in Lübeck?
Die Hansestadt Lübeck fördert das freiwillige Engagement und verfolgt das Ziel, diese Strukturen zu stärken und attraktiv zu gestalten. Zu diesem Zweck hat die Stadt im Rahmen der Ehrenamtsstrategie des Landes Schleswig-Holstein die Stabsstelle Koordinierung Ehrenamt eingerichtet, die mit der Freiwilligenagentur ePunkt e.V. kooperiert und so Verwaltung und Zivilgesellschaft miteinander verknüpft. Gemeinsam koordiniert, qualifiziert, vernetzt und berät das Tandem oder setzt Impulse im Ehrenamt.
Im Rahmen der Tandemstruktur „Bürgerschaftliches Engagement“ kooperiert die Hansestadt Lübeck mit der Freiwilligenagentur ePunkt e.V. und fördert diese mit einer jährlichen Zuwendung. Die Arbeit der städtischen Stabsstelle Ehrenamt wird vom Land Schleswig-Holstein – Ministerium für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren – gefördert.

Entstehen da Doppelstrukturen?
Nein, darauf wurde bei der Implementierung der Stellen besonders geachtet. Stadt und ePunkt haben die Aufgabenbereiche aufgeteilt, die sie gemeinsam oder mit unterschiedlichen Schwerpunkten bearbeiten. Die Idee ist, die jeweiligen Stärken gezielt einzusetzen und zu nutzen, wie die Verknüpfung von Verwaltung und Politik einerseits sowie die Flexibilität und Nähe zur Zivilgesellschaft andererseits, oder die Arbeit an übergeordneten Strukturen und an der ehrenamtlichen Basis andererseits.

Wie wird die gemeinsame Arbeit aufgeteilt?
ePunkt e.V.
Menschen, die sich ehrenamtlich in Lübeck engagieren möchten, und Vereine werden bei ePunkt tatkräftig unterstützt und beraten.

Zu den Aufgaben von ePunkt im Tandem gehören u.a.:

  • Freiwillige zu gewinnen und in Einsatzstellen zu vermitteln
  • Veranstaltungen wie Workshops, Fachtage, Vernetzungstreffen oder Feste durchzuführen
  • Vereine und Initiativen bedarfsnah in ihrer Arbeit zu unterstützen
  • bei der Beantragung von Fördergeldern zu helfen
  • Veränderungsprozesse zu begleiten 
  • im landesweiten Netzwerk der Freiwilligenagenturen (lagfa) mitzuarbeiten


Stabsstelle Ehrenamt
Die im Fachbereich 2 Wirtschaft und Soziales angesiedelte Stabsstelle Ehrenamt ist innerhalb der Verwaltung eine Anlaufstelle für organisationen, die mit Freiwilligen arbeiten. 
Sie ist ein Bindeglied zwischen Stadtverwaltung, Politik, Wirtschaft und den Akteuren des Ehrenamtes in der Gesellschaft.

Zu ihren Aufgaben gehören:
  

  • Rahmenbedingungen des Ehrenamtes zu verbessern
  • Barrieren für ehrenamtliches Engagement abzubauen
  • Anliegen des Ehrenamtes gegenüber der Stadtverwaltung und der Politik zu vertreten
  • die öffentliche Anerkennung und Sichtbarkeit des Ehrenamtes zu stärken
  • neue Strategien und kommunale Maßnahmen für das Ehrenamt zu entwickeln
  • Bürger:innen an der Gestaltung des Ehrenamtes in Lübeck zu beteiligen
  • neue Netzwerke zu den vielfältigen Bereichen des Ehrenamtes aufzubauen

Woran arbeitet das Tandem gemeinsam?
Das Tandem führt jährlich gemeinsam vielfältige Fachveranstaltungen durch und organisiert eine lebendige Öffentlichkeitsarbeit mit Aktionen und Events.
Dazu gehören beispielsweise der internationale Tag des Ehrenamtes, die Woche des bürgerschaftlichen Engagements, die Lübecker EhrenamtMesse, Fachtage zu aktuellen
Themen des Ehrenamtes und vieles mehr. Eine wichtige Aufgabe ist der Aufbau einer neuen Gremienstruktur, die Bedarfe aus dem Ehrenamt direkt in die Verwaltung und Politik trägt und Akteure der Zivilgesellschaft, Wohlfahrtsverbände, Wirtschaft, Politik und Verwaltung zusammenbringt.

Es gibt jede Menge zu tun. Wir freuen uns, dass Lübeck mit dieser Tandemstruktur bundesweit ein viel beachtetes Leuchtturmprojekt initiiert hat. Die Stabsstelle Ehrenamt und ePunkt werden mit Freude die ehrgeizigen Ziele umsetzen, damit das Ehrenamt in Lübeck kraftvoll und zukunftsfähig bleibt.

 

Pressemeldung der Hansestadt Lübeck vom 14.2.2022

Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements und Ehrenamtes

Stadt, Politik, Organisationen und Vereine gründen Steuerungsgruppe: „Herausforderungen beraten und gemeinsam Impulse setzen“

Das Gründungstreffen der Steuerungsgruppe Bürgerschaftliches Engagement hat am 10. Februar 2022 virtuell in Form einer Online-Konferenz stattgefunden. Eingeladen hatte der Senator für Wirtschaft und Soziales Sven Schindler, die Freiwilligenagentur ePunkt e.V. und die Stabsstelle Ehrenamt.

Teilgenommen haben über 20 Vertreter:innen der Stadtverwaltung, der Bürgerschaftsfraktionen, verschiedener Organisationen sowie Vereinen aus der Zivilgesellschaft. Die Mitglieder der Steuerungsgruppe werden zukünftig mehrmals jährlich über die Unterstützung und Weiterentwicklung des Engagements und Ehrenamtes in Lübeck beraten. Die Gründung der Steuerungsgruppe geht auf einen wegweisenden Beschluss der Bürgerschaft zur Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements und Ehrenamtes zurück.

Wo drückt den Ehrenamtlichen der Schuh? Wie kann die gemeinnützige Arbeit von Vereinen in unterschiedlichsten Bereichen von Sport, Nachbarschaftshilfe bis zum Naturschutz besser unterstützt werden? Wie kann die öffentliche Anerkennungskultur für das Ehrenamt gestärkt werden? Wie kann die Stadt das Ehrenamt mit Räumlichkeiten unterstützen? Wie begeistern wir mehr Menschen für politisches Engagement? Mit diesen und weiteren Fragen wird sich die Steuerungsgruppe auseinandersetzen und daraus Maßnahmenempfehlungen ableiten. Die Stadtverwaltung und die Bürgerschaft sollen diese Vorschläge aufgreifen und weiter behandeln. Die Steuerungsgruppe wird darüber hinaus zur Vernetzung der vielfältigen Akteure des Ehrenamtes innerhalb Lübecks beitragen.

Als Vorsitzender der Steuerungsgruppe freut sich Senator Sven Schindler über die sehr positive Resonanz im Vorfeld der Gründung: „Mit der Steuerungsgruppe schaffen wir den notwendigen Rahmen für die Akteure des bürgerschaftlichen Engagements in Lübeck, um über die zentralen Herausforderungen für das Ehrenamt in der Hansestadt zu beraten und gemeinsam Impulse in Richtung Politik und Verwaltung zu senden.“

Katja Nowroth, Projektmitarbeiterin bei ePunkt e.V., sieht in der Steuerungsgruppe einen wichtigen Schritt, den Ehrenamtlichen mehr Gehör und Gewicht in Lübeck zu geben: „Es ist einfach toll, dass wir als ePunkt zukünftig gemeinsam mit der Stadtverwaltung die Steuerungsgruppe als Tandem umsetzen und mit Leben füllen werden.“

Weitere Auskunft zur Steuerungsgruppe Bürgerschaftliches Engagement gibt die Stabsstelle Ehrenamt des Fachbereichs Wirtschaft und Soziales, telefonisch unter den Rufnummern (0451) 122 – 2028 oder 122 – 2029 sowie per Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. +++

 

Tandem Ehrenamt
Projektkoordination:
Katja Nowroth
0451 30 50 405 
katja.nowroth@epunkt.org

Infobox Tandem

Newsletter